• Aktuelles

    Entdecken Sie unsere Arbeitsgemeinschaften und Arbeitskreise, Links sowie unseren Mitgliedsantrag.
  • 1

Aktuelles

Dr. Reinhard Brandl bleibt unser Mann in Berlin

Deutschland hat gewählt, der Bundeswahlkreis Ingolstadt selbstverständlich auch: Mit 49,8 % schicken die Bürgerinnen und Bürger Dr. Reinhard Brandl zum dritten Mal als Direktabgeordneten in den Deutschen Bundestag. Selbstverständlich konnte sich der Eitensheimer dem allgemeinen Trend der CSU nicht entziehen und schloss einen höchst engagierten Wahlkampf mit Verlusten ab. Doch auch dieses Ergebnis ist immer noch das sechstbeste in Bayern und Top 20 in der gesamten Bundesrepublik. 

Reinhard Brandl im Plenarsaal

 

 

Reinhard Brandl und Angelika Niebler bei der Frauen-Union

Die Frauen-Union Neuburg veranstaltet jedes Jahr ein Frauenfrühstück und lädt hierzu illustre Gäste ein. Nach Peter Gauweiler und Markus Söder konnte man in diesem Jahr gleich zwei Hochkaräter gewinnen: Die Vorsitzende der Frauen-Union Bayern und Stimme Oberbayerns im Europaparlament, Frau Prof. Dr. Angelika Niebler. Und den Bundestagsabgeordneten Dr. Reinhard Brandl, der sich am 24. September der Wiederwahl stellt. Beide gingen in ihren Vorträgen auf aktuelle politische Entwicklungen ein. Während Frau Dr. Niebler hierbei eher die sozialen Themen ins Gespräch brachte, konzentrierte sich Reinhard Brandl auf die Außen- und Sicherheitspolitik sowie die lokalen Gegebenheiten in der Region.

 

Niebler1

 

FUNeuburg1

 

 

Frauen Union gedenkt Isabella Braun

Die Neuburger Frauen Union gedachte am 12.12.2016 am Denkmal im Englischen Garten dem 201. Geburtstag der Jugendbuchautorin Isebella Braun. Zwölf Jahre war sie Lehrerin an der weiblichen Volksschule in Neuburg.
Die Frauen Union kämpft für die Wiederernennung einer Schule oder eines Kindergartens zum Gedenken an die berühmte Schriftstellerin.

IsabellaBraun2

 

 

Unser Kandidat: Dr. Reinhard Brandl MdB

Hunderprozentige Zustimmung erhielt unser Bundestagsabgeordneter Dr. Reinhard Brandl am vergangenen Samstag, den 29.10.2016, in Weichering. Bei der Nominierungsveranstaltung der Delegierten des kommenden Bundeswahlkreises 216 erhielt der Eitensheimer alle Stimmen. Nach einem umfangreichen Vortrag über seine Tätigkeit der letzten 4 Jahre bestätigten ihm die Abgesandten der Kreisverbände Eichstätt, Ingolstadt und Neuburg-Schrobenhausen ihr volles Vertrauen. Nun kann der Wahlkampf beginnen.

BrandlRede2

BrandlRede

 

Neuburg entscheidet sich für die Ostumgehung

Eine gute Nachricht für Neuburg: Mit 69% haben sich die Bürger bei der Bürgerbefragung für das Vorhaben der Stadt ausgesprochen, eine Ostumgehung samt zweiter Donauquerung zu Realisieren. Am 24. Oktober wurde das Ergebnis im Rathaus bekannt gegeben - die Erleichterung stand den Befürwortern ins Gesicht geschrieben. Nun gilt es für die Stadtoberen, die nötigen Weichenstellungen vorzunehmen, damit die Verlegung der Staatsstraße 2035 auch Wirklichkeit wird. Der Ministerpräsident hat seine Unterstützung bekanntermaßen bereits zugesagt.

Der frühere Verkehrsreferent freut sich über die Entscheidung

 

 Freuen sich über das Ergebnis: Neuburgs früherer Verkehrsreferent Heinz Enghuber und Elfriede Müller. 

 

EnghuberMatthiasBruecke 

Begeisterung auch bei Neuburgs CSU Ortsvorsitzenden Matthias Enghuber und seiner Gattin Rebecca.

 

40 Jahre Frauen Union Neuburg

Der Ortsverband der Frauen Union in Neuburg feierte am 08.Oktober 2016 sein 40. Jubiläum. Zu den Gratulanten gehörten neben dem CSU Ortsvorsitzenden, Matthias Enghuber, und Neuburgs Oberbürgermeister Dr. Bernhard Gmehling auch der Bundestagsabgeordnete Dr. Reinhard Brandl. In seinem Grußwort erinnerte er an die Gründung der FU Neuburg vor 40 Jahren in Elke Heynes Wohnzimmer, lobte die vielen Aktivitäten der Neuburger Damen, und begrüßte vor allem auch die Zusammenarbeit mit den benachbarten Verbänden. 

Im Anschluss an das Grußwort ließen die Gäste den Nachmittag im voll besetzten Pfarrsaal Hl. Geist zu Neuburg bei Kaffee und Kuchen ausklingen.

BrandlHass40JahreFUND

 

 

Kunst und Glaube

Die Frauenunion Neuburg besuchte zusammen mit Gästen aus Rennertshofen die Ausstellung "Kunst und Glaube" im Neuburger Schloss. Unter der Führung von Frau Dr. Gabriele Kaps ließ man sich dieses aktuelle Kulturhighlight der großen Kreisstadt näher bringen.

KunstundGlaube1

KunstundGlaube2

KunstundGlaube3

 

 

Frauen Union gedenkt dem 130. Todestag von Isabella Braun

Am 2.Mai jährte sich der Todestag von Isabella Braun zum 130.Mal. Roswitha Haß und einige Vorstandsmitglieder der Frauen Union trafen sich zusammen mit dem Verschönerungsverein am Isabella Braun Denkmal im Englischen Garten. Die Vorsitzende der Frauen Union verlas Gedichte der Schriftstellerin. Die CSU-Frauen und der Verschönerungsverein setzen sich außerdem für eine Wiederbenennung der Schule ein. 

IsabellaBraun

 

 

Osterbrunnen der Frauen Union

Auch dieses Jahr hat die Frauenunion wieder einen Osterbrunnen am Schrannenplatz geschmückt. Wir bedanken uns bei allen fleißigen Helferinnen für ihre unermüdliche Arbeit.

Osterbrunnen Frauen Union Neuburg 2016

 (Bild: Xaver Habermeyer)

 

 

Neue Termine:

In diesen Tagen sind einige Veranstaltungen von JU und CSU fix terminiert worden. Diese wollen wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten:

  • Freitag, 19. Februar 2016: Schafkopfturnier der CSU Neuburg, ab 19:00 Uhr im Hotel Kieferl in Neuburg
  • Freitag, 26. Februar 2016: Bockbierfest der JU Neuburg, ab 19:00 Uhr im Überlauf. Warmes Essen gegen Vorbestellung, kalte Speisen vor Ort. Eintritt 4€ im Vorverkauf, 5€ an der Abendkasse. Es spielt die Zwigglmusi, Gstanzl von Klaus Buckl, und als Highlight des Abends: Fastenpredigt von Franz Josef Strauß (Benjamin Machel)
  • Freitag, 11. März 2016: Jahresempfang der CSU Neuburg im Festsaal der Rennbahn, Ehrengast des Abends: Staatsministerin Ilse Aigner.
  • Mittwoch, 06. April 2016: Mitgliederversammlung der CSU Neuburg im Café Huber
  • Mittwoch, 20. April 2016: Arbeitsgruppe Kommunalpolitik im Hotel Kieferl

 

 

Betriebsbesichtigung der Senioren Union

Mit großer Begeisterung und Interesse verfolgten 30 Mitglieder der CSU Senioren-Union die Anfertigung von Kabelbäumen in der Firma Nabe GmbH in Berg im Gau. Die Firma feierte heuer ihr 25 jähriges Betriebsjubiläum, worauf die Firmeninhaber  Matthäus und Pauline Nabe sehr stolz sind. Begonnen hat alles in der elterlichen Dorfschmiede im Ort und entwickelte sich im neuen Fertigungswerk in Siefhofen zu einem Hightech Unternehmen  mit hochmoderner Fertigungstechnologie. Ca. 110 Mitarbeiter, überwiegend Frauen, fertigen in Handarbeit mit technischer Unterstützung Kabelbäume jeglicher Art nach individuellen Wünschen der Auftraggeber. Ein Kabelbaum kann aus drei bis zu tausend Einzelkabeln bestehen. Auf selbst vorgefertigten  Montageportalen werden die Einzelkabel händisch mit einer Vielzahl von Steckelementen zu einem  Kabelbaum gefertigt. Eine Arbeit, die von den Mitarbeitern eine gewisse Sensorik mit großer Routine  abverlangt. Zum Schluss der Betriebserkundung traf man sich zu einer abschließenden Gesprächsrunde mit den Firmeninhabern. Kreisvorsitzender Fritz Müller bedanke sich im Namen der Gäste und wünschte dem Familienunternehmen für die Zukunft viel Erfolg. 

 

Gerda Scheja engagiert sich seit 30 Jahren für die Neuburger CSU

Gerda Scheja kennen viele in Neuburg: Die quirlige Dame war viele Jahre im Neuburger Bücherturm Kontaktperson für jeden, der sich aktuellen Lesestoff besorgen wollte. Bis heute ist sie im Krankenhaus St. Elisabeth ehrenamtlich aktiv und betreut die Patienten Woche für Woche. Im Jahr 1985 ist Gerda Scheja zur CSU gegangen und hat sofort mit angepackt. In Zeiten ohne Computer und Kopierer half sie in der CSU Geschäftsstelle mit, die Postberge zu bewältigen und Infostände vorzubereiten. Und das ist bis heute so geblieben: Jede Woche führt ihr Weg mehrmals in die Geschäftsstelle in der Blumenstraße. Sie erledigt ihre gewohnten Dinge und ist immer für eine engagierte Diskussion zu haben. "Ich merke schon gar nicht mehr, was ich so alles nebenher mache. Das gehört einfach dazu", meinte sie im Rahmen ihrer Geburtstagsfeier im Café Huber mit einem Augenzwinkern. Der CSU Ortsvorsitzende Matthias Enghuber gratulierte ihr von ganzem Herzen und wünschte Gesundheit, Glück und Gottes Segen für die nächsten Lebensjahre. Dem schloss sich Oberbürgermeister Dr. Bernhard Gmehling, sowie die Ortsvorsitzende der Frauen Union, Roswitha Haß und Senioren-Unionschef Fritz Müller an. Vor allem aber wünschen sich alle, dass Gerda Scheja der CSU Geschäftsstelle noch lange erhalten bleibt, denn sie ist eben "die gute Seele der Geschäftsstelle". Und das seit 30 Jahren.  

Gratulierten der "guten Seele der Geschäftsstelle" Gerda Scheja (2.v.l.) zum Runden: Fritz Müller, Roswitha Haß und Matthias Enghuber (v.l.)

 

Neue Kreisspitze will den Verband wieder mit Leben erfüllen

Der Arbeitskreis Außen- und Sicherheitpolitik der CSU stellte im Rahmen seiner Kreismitgliederversammlung die Weichen für eine aktive Verbandsarbeit in den kommenden 2 Jahren. Nach der Vorstellung der aktuellen Finanzlage durch Wolfgang Holzbrecher und der Bestätigung einer korrekten Buchführung durch Kassenprüfer Norbert Hornauer wurde die Vorstandschaft einstimmig entlastet. Der stellvertretende ASP-Ortsvorsitzende und Kreisvorstandsmitglied Engelbert Mintert war zuvor auf die Probleme innerhalb der Vorstandschaft in den zurückliegenden Jahren eingegangen. Als neuen Kreisvorsitzenden wählten die Mitglieder den Neuburger Thomas Köstler. Aufgrund seiner beruflichen Vergangenheit bei der Bundeswehr, u. a. am Standort Neuburg, verfügt er über beste Verbindungen zur Truppe. Durch seine jetzige Tätigkeit als selbstständiger Unternehmer im Bereich IT & Bildungswesen kann er vielfältige Kontakte - auch zur wehrtechnischen Industrie - in die Arbeit des ASP einbringen. Diese persönliche Vorstellung überzeugte die Mitglieder des ASP Kreisverbandes, die Köstler einstimmig zum neuen Vorsitzenden wählten. An Köstlers Seite fungieren Wolfgang Holzbrecher und Engelbert Mintert als Stellvertreter, sowie Robert Oettl als Schatzmeister und Otto Plath als Schriftführer. Die Vorstandschaft wird durch die Beisitzer Heinz Enghuber, Dieter Kumpf, Alois Paulus, Otto Tauber und Dieter Wilsch komplettiert. Für die kommenden beiden Jahre hat sich die neue Vorstandschaft bereits einige Programmpunkte vorgenommen: Besichtigungen, Informationsabende und Diskussionsveranstaltungen zu aktuellen Fragestellungen der Außen- und Sicherheitspolitik werden für ein abwechslungsreiches Programm sorgen.

Sie nehmen den ASP Neuburg-Schrobenhausen in die Hand: Der neue Kreisvorsitzende Thomas Köstler (Mitte mit Schild), eingerahmt von seiner frisch gewählten Mannschaft: v.l.n.r. Dieter Wilsch, Alois Paulus, Wolfgang Holzbrecher, Engelbert Mintert, Heinz Enghuber, Otto Tauber, Robert Oettl, Otto Plath, Dieter Kumpf, sowie dem CSU-Kreisvorsitzenden Alfred Lengler

 

Auf Einladung der Frauen Union Rain am Lech, mit ihrer Vorsitzenden Angelika Kefer, war die Frauen Union Neuburg zu einer Besichtigung und Führung in der Gärtnersiedlung mit dem großen Gewächshaus der Gärtnerei Hartmann eingeladen. Am 21.10.2015 fuhren 20 Frauen aus Neuburg nach Rain und bestaunten ein Meer von  1,5 Millionen roten Weihnachtssternen. Auch die Technik war sehr faszinierend und interessant. Der Nachmittag wurde mit einer gemütlichen Kaffeerunde und politischem Meinungs- und Erfahrungsaustausch im Blumencafé abgeschlossen.

 

Anlässlich des politischen Frauen Frühstücks, wollte die Frauen Union Dr. Markus Söder nach Neuburg einladen, doch dieser drehte die Einladung einfach um  und lud die  Frauen Union Neuburg zur Besichtigung  des zweiten Dienstsitzes des Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen – das Heimatministerium in Nürnberg ein.  40 interessierte machten sich auf den Weg nach Nürnberg. Leider konnten sie nicht von Herrn Söder empfangen werden, da dieser aufgrund der Asylpolitik verhindert war. 

Jetzt hofft, die Frau Union, dass der Minister am 04.Dezember i n die Ottheinrichstadt kommt und die Wanderaustellung „Gut gebrüllt – Löwen aus Bayerns Schlössern und Burgen“ im Neuburger Schloß eröffnet und sich vielleicht davor auf einen Austausch mit der Frauen Union trifft. 

 

 FU in Nuernberg

 

Vier Mitglieder der Frauen-Union Neuburg fuhren am Freitag, 9.Oktober 2015 nach Irlahüll  bei Kipfenberg, um mit der Frauen-Union Eichstätt das 30-jährige Jubiläum zu feiern. Nach einer Andacht in der hiesigen Kirche wurde beim Oberen Wirt in Irlahüll weiter gefeiert. Als prominente Gäste und Redner sind unter anderem  Claudia Forster, Vorsitzende des Kreisverbandes, Staatssekretärin Dorothee Bär, MdL Tanja Schorer-Dremel, Landrat Anton Knapp und MdB Dr. Reinhard Brandl zu nennen.

 

FUKraeutergarten150715

Kräuterexpertin Henriette Mischka hat 20 Mitglieder der Neuburger Frauen Union durch den Neuburger Kräutergarten an der Fünfzehnerstraße geführt. Bei strahlendem Sonnenschein zeigte die Kräuterexpertin den Teilnehmerinnen die drei Bereiche des im Jahre 2006 durch den Neuburger Verschönerungsverein neu angepflanzten Garten. So konnten der „Kneippbereich“ mit Pflanzen, die nach der Lehre von Pfarrer Kneipp beschrieben sind, sowie der „Apothekerbereich“ mit Duft- und Heilpflanzen besucht werden. Im dritten Teil, dem „Handwerkergarten“ geht es um Pflanzen, die von den verschiedenen Handwerkern Jahrhunderte lang genutzt wurden, so z.B. verschiedene Färbepflanzen. Besonders begeistert waren die Damen der Frauen Union von der Pflanze des Jahres 2015- das Johanneskraut, welches bei so manchen alltäglichen Beschwerden eingesetzt werden kann. Nach den vielen „duftenden“ Eindrücken ließen sich die Teilnehmer Kaffee und Kuchen im Cafe – Großmann schmecken und tauschten sich über die neu gewonnen Eindrücke aus.

 

Roswitha Haß und 30 Frauen Union Mitglieder und -Freunde informierten sich über die neue Möglichkeit der Nahwärmeversorgung in der Ottheinrichstadt . Nach einem sehr informativen Vortrag über das Nahwärmeverfahren in den Stadtwerken durch Herrn Behringer, den Bereichsleiter für „Wärme“ wurden das B2 Nahwärmeheizkraftwerk im Schleifmühlweg besichtigt. 

Frauen Union besucht Nahwärme

 

Am 08.06.2015 fuhr die CSU Frauen Union Neuburg mit einigen Frauen nach Eichstätt. Dort hat die Frauen Union aus Kipfenberg eine Besichtigung der Klosterkirche Notre Dame du Sacre Coeur organisiert und den Neuburger Ortsverband dazu eingeladen. In der ehemaligen Klosterkirche ist das Informationszentrum Naturpark Altmühltal untergebracht. Nach einer sehr interessanten Führung ließ man den Nachmittag bei interessanten Gesprächen im Gasthof Trompete ausklingen. Hier gab es einen Empfang durch Frau Regler, die Witwe des bereits verstorbenen langjährigen Landrats und Mitbegründerin der Frauen Union Eichstätt. Die Frauen Union Neburg und Kipfenberg verbindet eine sehr lange politische und persönliche Freundschaft.

 

Der CSU-Kreisverband Neuburg-Schrobenhausen hat für Donnerstag den 21. Mai. zur Kreisvertreterversammlung in den Gasthof Vogelsang nach Weichering geladen. Die 126 Delegierten aus den 18 Ortsverbänden können sich ab 18 Uhr in das Wahlverzeichnis eintragen und werden ab 19 Uhr die Kreisvorstandschaft für die kommenden zwei Jahre wählen.

Große Veränderungen werden nicht erwartet, jedoch haben im Vorfeld Anette Lenz (stellvertretende Kreisvorsitzende) und Dr. Bastian Fuchs (Schriftführer) eine weitere Kandidatur aus beruflichen Gründen ausgeschlossen.

Zu der Versammlung hat sich auch Ministerpräsident Horst Seehofer in seiner Funktion als Heimatabgeordneter angekündigt. 

 

 Die CSU Neuburg setzt ihre Reihe „Politischer Club“, bei der Referenten aus unterschiedlichsten Fachbereichen referieren, fort. Zur jüngsten Veranstaltung konnte CSU Ortsvorsitzender Matthias Enghuber den Kommodore des Taktischen Luftwaffengeschwaders 74, Oberst Frank Gräfe begrüßen, der Einblicke in die Aufgabenstellung des Geschwaders, wie auch in die diversen Auslandseinsätze gab.Oberst Frank Gräfe berichtete den Gästen im gut gefüllten Gewölbesaal des Hotel Kirchbaur über den Auftrag des Neuburger Geschwaders, die Luftraumsicherheit in Süddeutschland aufrecht zu erhalten.

PolClub Loewe

Die momentane Auslagerung des Geschwaders nach Lagerlechfeld, die im Zuge der Startbahnerneuerung in Neuburg nötig wurde, ist für die Geschwaderangehörigen dabei eine große Herausforderung, gilt es doch, den Pendelbetrieb zwischen Neuburg und dem Ausweichflugplatz täglich in Kauf zu nehmen und dennoch den NATO-Auftrag des „Air Policing“ ständig zu erfüllen. Circa zehn bis zwanzig Alarmstarts finden jährlich in Deutschland statt, bei denen die Eurofighter zu nicht identifizierten Flugobjekten oder in Notlage befindlichen Zivilflugzeugen geschickt werden. „Diese Einsätze haben über die letzten Jahre etwas abgenommen“, so Oberst Gräfe, was er unter anderem auf die gute Zusammenarbeit mit der Flugsicherung zurückführt. Just während er darüber referierte, war dennoch ein Alarmstart fällig – das Geschwader ist eben immer startklar.

Ein insgesamt positives Fazit ziehe er aus seinem sechsmonatigen Afghanistaneinsatz, so Gräfe, wenn auch das weinende Auge dabei der verlorenen Zeit am Standort Neuburg gelte. Mit vielen Photos und Berichten aus eigener Anschauung konnte der Geschwaderkommodore den Zuhörern die Fortschritte, die in Afghanistan zu verzeichnen sind, näher bringen. Jetzt geht es um die Übergabe der Sicherheitsaufgaben an die Afghanen selbst. Und diesen Übergang gestaltete Frank Gräfe zu einem Teil mit, in dem er die Afghanischen Kräfte beim Aufbau einer eigenen Flugsicherung und im Betrieb von Flugplätzen schulte. Der Auftrag der Bundeswehr hat sich dort vom Kampfauftrag hin zu Beratungs- und Schulungsleistungen verändert. Allein dies zeigt den Fortschritt des Landes, wenn freilich auch die Sicherheitslage nach wie vor zur äußersten Vorsicht Anlass gibt.

Als eines der Highlights in seinem Einsatz berichtete Oberst Gräfe vom Besuch der Klinikclowns und Dr. Seeliger, der auch in der Heimat größte Beachtung und Unterstützung fand. Auch das von Volksfestlegende Peter Winterholler zugeschickte Plakat der Neuburger Wiesn und das Neuburger Julius-Bier fanden im Feldlager höchsten Anklang, wenn auch das Bier wegen des im Hauptquartier geltenden Alkoholverbots in die Deutsche Botschaft gebracht werden musste, wie Gräfe augenzwinkernd anmerkte.

Die zweite große Auslandsherausforderung des Geschwaders liegt im Baltikum, wo für die dortigen Staaten die Luftraumsicherheit sichergestellt wird. Gerade dort, so Gräfe, ist die Dankbarkeit der Bevölkerung über die Präsenz der Bundeswehr mit Händen zu greifen. Das hängt freilich nicht zuletzt mit der veränderten politischen Lage in Osteuropa und der direkten Nachbarschaft der baltischen Länder zu Rußland zusammen.

Mit Bedauern nahmen auch die Gäste des Politischen Clubs die Nachricht auf, dass Oberst Frank Gräfe schon in wenigen Tagen von Neuburg nach Berlin versetzt wird. Er war ein Kommodore, der die vielfach geforderte enge Verbindung zwischen Bundeswehr und Bevölkerung mit Leben gefüllt hat und damit die freundschaftliche Bindung zwischen der Ottheinrichstadt und „ihrem“ Geschwader weiter gestärkt hat, so Matthias Enghuber, der Gräfe zum Dank einen Bayerischen Löwen überreichte, der auch in Berlin an die Zeit in Neuburg erinnern soll.

 

Der Ortsverband der CSU Neuburg ist jetzt auch auf Facebook vertreten. Auf unserer Facebookseite "CSU Neuburg an der Donau" finden Sie aktuelle Fotos, Berichte und Meinungen rund um die Arbeit der CSU in Neuburg. Einfach mal reinschauen, und natürlicht "gefällt mir" drücken.

 

FacebookScreenshot

 

Bei ihrer jüngsten Mitgliederversammlung wählte die Neuburger CSU den bisherigen stellvertretenden Ortsvorsitzenden, Matthias Enghuber, zum neuen Chef im Ortsverband. Der bisherige Amtsinhaber, Dr. Otto Heckl, ist nicht mehr zu Wahl angetreten.  Matthias Enghuber dankte seinem Vorgänger im Amt für vier sehr engagierte Jahre mit vielen erfolgreich gemeisterten Wahlkämpfen. Er erinnerte hierbei vor allem an die erneut gewonnene Oberbürgermeisterwahl 2014, und das sehr gute Abschneiden der CSU bei der letzten Bundestagswahl. 

 

Die kommenden wahlkampflosen Jahre möchte Enghuber nutzen, um mit seiner neuen Führungsmannschaft den Ortsverband in seiner Arbeit neu aufzustellen. Hierfür stellte ihm die Mitgliederversammlung Thomas Köstler, Peter Segeth und Benjamin Machel als Stellvertreter zur Seite. Bewährte Veranstaltungen, wie der politische Club, oder die Stadtteilversammlungen in den Neuburger Ortsteilen sollen auch in der Zeit ohne Wahl daran erinnern, dass die CSU auch in Neuburg stets näher am Menschen steht.